5- und 7-geschossiger Wohnungsbau im Prinz-Eugen-Park

Der Prinz-Eugen-Park liegt in Oberföhring und ist etwa sechs Kilometer vom Münchner Stadtzentrum entfernt. Die Stadt hat das frühere Kasernengelände 2005 erworben und 2008 einen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerb ausgelobt.

Das von der Landeshauptstadt München ausgeschriebene Gebäude im Baufeld WA 15 des Prinz-Eugen-Parks ist Bestandteil der ökologischen Mustersiedlung im Prinz-Eugen-Park und wurde über den Nachweis eines sehr umfassenden ökologischen Kriterienkatalogs vergeben. Hierbei spielten Themen wie die Verwendung nachwachsender Rohstoffe, Fragen des sozialen und ökologischen Miteinanders sowie das Angebot eines Mobilitätskonzeptes eine wesentliche Rolle.

Die 5- bis 7-geschossige Hauszeile wird über drei Treppenhäuser erschlossen und – mit Ausnahme des Erdgeschosses – in massiver Holzbauweise erstellt. Der Kopfbau (Haus 1) enthält im Erdgeschoss verschiedene Gemeinschaftseinrichtungen. Z.B. einen Raum für gemeinschaftliche und quartiersbezogene Aktivitäten, 2 Gästeapartments und ein „Kinderkino“ über der TG-Abfahrt. Vom Kopfbau aus ist auch der gemeinschaftliche Dachgarten über den Häusern 2 und 3 erreichbar. Darüber hinaus erstellt die Baugemeinschaft eine überdachte, aber offene Markthalle , über die der „Prinzenkeller“, ein hochwertiger, natürlich belichteter und ca. 100 m² großer Veranstaltungsraum erreichbar ist.

Prinz-Eugen-Park
Massivholzbau GK 5 im Prinz-Eugen-Park durch Huber & Sohn, Foto © H2R Architekten

Trotz der – in Hinblick auf die gewählte Holzkonstruktion in massiver mehrgeschossiger Holzbauweise – sehr rationale und stringente und somit kostensparende Strukturierung werden vielfältige Wohnungsgrößen und -aufteilungen angeboten. Sogenannte „Jokerzimmer“ ermöglichen obendrein ein variables und wandelbares „Wohnen in allen Lebensphasen“.

Bauprojekt 5- und 7-geschossiger Holzbau im Prinz-Eugen-Park

Baufeld WA 15 West: 5- und 7-geschossiger Massivholzbau

Bauherr: Bauen in Gemeinschaft GmbH

Auftraggeber: Baugemeinschaft München GbR

Architekt: H2R-Architekten, München

Ausführende Firma: Arge Huber & Sohn / Ambros (3-Geschosser)

Beauftragte Leistung: Massivholzbau 5- + 7-Geschosser GK 5, Huber & Sohn Bachmehring

Ausführende Fensterfirma: Holz-Alu-Fenster, Huber & Sohn, Bachmehring

Lage des Bauprojektes: Jörg-Hube-Strasse in 81927 München im Prinz-Eugen-Park, München-Oberföhring

Umfang des Bauprojektes in Holzbauweise: 37 Wohnungen, 8 Reihenhäuser, 5.260 m² Wohnfläche, 325 m² Gemeinschaftsfläche und 6.920 m² Geschossfläche.

 

Prinz-Eugen-Park München
Mehrgeschossiger Wohnungsbau in Holzbauweise im Prinz-Eugen-Park in München; Modellfoto H2R Architekten

Wohncluster und Wohnungstypologien beim Wohnungsbau im Prinz-Eugen-Park

Ein Mix an vielfältigen Wohnungstypologien in den einzelnen Clustern wie

  • verdichteter Flachbau mit Atriumhäusern
  • Reihenhäuser
  • Stadtvillen und Punkthäuser
  • lineare Geschosswohnungsbauten

unterstützt die Mischung unterschiedlicher Einkommensgruppen und Haushaltsstrukturen. Die zentrale Mitte jedes Wohnclusters bildet der jeweils zugehörige halbprivate, autofreie Wohn- und Erschließungshof mit gemeinschaftlicher Nutzung.

Prinz-Eugen-Park Holzbau
Reihenhäuser in dreigeschossiger Holzbauweise im Prinz-Eugen-Park in München, Foto © H2R Architekten

Im Prinz Eugen Park entstehen 1.800 Wohnungen für ca. 4.000 zukünftige Bewohner/innen unterschiedlicher Alters- und Bevölkerungsgruppen in einer ökologischen Mustersiedlung. Die Wohnungen werden von Baugemeinschaften, Genossenschaften, städtischen und freien Bauträgern errichtet. Es entsteht ein breit gefächertes Angebot für unterschiedlichste Wohnbedürfnisse: zur Miete und im Eigentum, in verschiedenen Gebäudetypen, für alle Haushaltsgrößen und Einkommensgruppen und alternative Wohnformen.

 

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden