Hochregallager aus Holz - Kaufmann Bausysteme
Kaufmann Bausysteme aus Reuthe im österreichischen Bundesland Vorarlberg ist seit Jahren wegweisender Entwickler und Marktführer im Holzmodulbau.
Die Vorarlberger Firma  aus dem Bregenzerwald hat in Kalwang, Obersteiermark, einen Teil der Mayr-Melnhof-Liegenschaft gekauft. Dort sollen mittelfristig bis zu 60 Arbeitsplätze für die Produktion in Holzmodulbauweise entstehen.
Der Standort Kalwang der Firma Mayr-Melnhof  wurde Ende 2015 geschlossen, weil es Umstrukturierungen im Konzern gegeben hat. Die betroffenenen 70 Mitarbeiter wurde alle im Mayr-Melnhof-Werk  Gaishorn weiter beschäftigt. Ein Glücksfall für die Gemeinde und Region Kalwang in 2016 ist das bekannte Vorarlberger Holzbauunternehmen  Kaufmann Bausysteme, das einen Teil der Liegenschaft übernommen hat.

Kaufmann Bausysteme will Marktführerschaft im Holzmodulbau ausbauen

Geschäftsführer Christian Kaufmann erklärte gegenüber dem deutschen Info-Portal Holzbauwelt, dass er dort „ganzjährig eine fixe Modulproduktion für den Holzbau aufbauen will.“ In der Anfangsphase werden einige Mitarbeiter aus Reuthe mit der Produktion beginnen. Danach sollen Schritt für Schritt Mitarbeiter aus der Region dazukommen. Christian Kaufmann weiter: „Wir brauchen Installateure, Tischler, Fliesenleger, Maler, Bodenleger, Zimmerer. Mittelfristig soll es eine Stammmannschaft von 50 bis 60 Mitarbeitern werden“.
Das innovative Vorarlberger Unternehmen hat die Potenziale des Werkstoffs Holz schon vor vielen Jahren erkannt. Kaufmann Bausysteme fertigt heute beispielsweise komplette Module aus Holz für Studentenheime, Hotels oder Schulen. Im Segment Holzmodulbau will das Vorarlberger Unternehmen mit seinem Know-How und seiner Erfahrung weiter wachsen und seine Marktführerschaft ausbauen.
Flüchtlingsunterkünfte als Holzmodulbau
Flüchtlingsunterkünfte in Holzmodulbauweise von Kaufmann Bausysteme in Hannover
Die Erfolgsgeschichte für Kaufmann Bausysteme begann vor vielen Jahren mit einem Hotelbau mit 96 Modulen im Auftrag von BMW. „Das war das erste Großprojekt“, erklärt Kaufmann. „Die 96 Zimmereinheiten wurden dabei schlüsselfertig im Werk vorgefertigt,  dann per Lkw auf die Baustelle geliefert und montiert.“ Weitere Großaufträge in Deutschland folgten: der Bau zweier Hotels mit insgesamt 171 Modulen sowie 100 Moduleinheiten für die Europäische Schule Frankfurt.
Beim Bau von Flüchtlingsunterkünften ist die Bregenzerwälder Firma in Deutschlang sehr gefragt und wertgeschätzt. In Hannover und in Ulm entstehen Flüchtlingsunterkünfte in vorgefertigter Holzmodulbauweise von Kaufmann Bausysteme. Das bisher größte Einzelprojekt der Firmengeschichte wurde in Hamburg-Wilhelmsburg realisiert, wo ein Studentenheim mit insgesamt 371 Modulen errichtet wurde.

Hochregallager aus Holz von Kaufmann Bausysteme ist nachhaltig

Der Slogan der Firma lautet nicht von ungefähr „konstruktiv mutig.“
Aufsehen erregte das umtriebige Unternehmen durch eine höchst unkonventionelle Baulösung, bei der sogar der Baustoff Stahl ins Hintertreffen geraten ist. Als interessante Alternative zu Stahl fertigte Kaufmann Bausysteme ein Hochregallager in Holzbauweise.
Im Vergleich zu Stahl besitzt Holz eine bedeutend höhere Korrosionsbeständigkeit. Der nachwachsende Rohstoff Holz ist auch ohne Behandlung gegen die meisten Säuren, Salze und Laugen resistent. Zudem ist Holz im Brandfall sicherer als Stahl. Ausschlaggebend dafür ist die geringe Wärmeleitfähigkeit und somit die gleichbleibende Festigkeit der innenliegenden Bereiche.
Hochregallager aus Holz - Kaufmann Bausysteme
Hochregallager aus Holz von Kaufmann Bausysteme für Alnatura
Das größte Holzregallager der Welt umfasst 32.000 Palettenplätze zur Lagerung von Produkten der Firma Alnatura. Dessen Gründer und Geschäftsführer Prof.  Dr.  Götz E. Rehn der Alnatura Produktions- und Handels GmbH in Bickenbach äußert sich wie folgt dazu: „Eine ökologische und ästhetische Bauweise ist wesentlich für uns, denn sie entspricht dem Leitgedanken von Alnatura, Sinnvolles für Mensch und Erde zu gestalten.“
Kaufmann Bausysteme heimst viele Holzbau-Preise ein. In der Kategorie Kommissionier-, Förder-, Hebe-, Lagertechnik geht die Auszeichnung „Bestes Produkt“ im Rahmen der LogiMAT 2015 an das Vorarlberger Unternehmen und das Hochregallager aus Holz.
Als sehr vorteilhaft schlägt sich der hohe Grad der Vorfertigung der Holzbauteile in Modulbauweise nieder. Daraus resultiert eine erheblich verkürzte Montagezeit. „Nachhaltigkeit spielt in den Überlegungen unserer Auftraggeber eine ganz entscheidende Rolle“, spricht Anton Kaufmann, Mehrheitseigentümer der Kaufmann Bausysteme genau das Argument an, warum immer mehr Bauherren ihre Entscheidung zugunsten der Holzvariante fällen. Die Bauzeit für bestimmte Bauprojekte kann dabei um bis zu 6 Monaten verkürzt werden.

 

lebt in Stuttgart und betreibt als unabhängiger Holzhaus-Experte aus Leidenschaft verschiedene Blogs und das Portal holzbauwelt.de. Er informiert über Trends im Wohnungs- und Gewerbebau mit dem Baustoff Holz und Fördermöglichkeiten für den privaten Bauherr. E-Mail senden

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück